PAF-Fluggruppe

LSZF Birrfeld CH

 

 

 

 

 

Flugreise 

Österreich - Kroatien - Serbien - Mazedonien - Kroatien -
Slowenien - Österreich

19. - 26. Mai 2007

  

Piloten:

A. Klauser
D. Keller

 

 

Route & Zwischenlandungen in: 

Birrfeld--> Innsbruck--> Graz--> Zagreb--> Belgrad--> Skopje--> Split--> Maribor--> Linz-->Birrfeld

 zurück zur Startseite

Datum

Abflug

Landung

Flugzeit

Bemerkung

19. Mai 2007

Birrfeld 11.33

Insbruck 14.30

Innsbruck 13.00

Graz 16.25

 

01:27

01:55

SMS vom 17.39

Beginn unserer Reise bei super Wetter. Start Birrfeld 11:33 via Arlberg nach
Innsbruck 13:00, weiter 14:30 nach Graz 16:25 entlang teilweise noch weisser
Berge.

Gruss Dani & Fredy

20. Mai 2007

Graz 11:28

Zagreb 12:17

00:49

Dani, Fredy aus AIS in Zagreb schrieb am 20.Mai 2007 um 13:28 Uhr:

Gruss aus Zagreb.
Bei leicht bedecktem Himmel sind wir heute in Graz um 11:28 gestartet und hier 12:17 angekommen.
Die Kontroller waren sehr kooperativ und freundlich.
Hier erkundigen wir uns wegen Dokumentatione von Bulgarien (AIP).
Die gibt es hier nicht, kann aber z.Bsp. in Belgrad kopiert werden.
Fliegen in ex-Jugoslavien soll ohne Einschraenkungen moeglich sein.
Ausnahme: "no flying zone" im Kosovo.
Heute geniessen wir hier den Sonntag.
Morgen gehts ev. zum Kopieren und informieren nach Belgrad.

--- herzliches Dankeschoen an Otto fuer die rasche Information auf unserer Homepage! šðèæ


Flughafen Zagreb


Zagreb Tower

Bilder und Wetter aus Kroatien

21. Mai 2007

Zagreb 12:52

Belgrad 14:52

02:00

SMS vom 18.35

Nach Klärung der Formalitäten Start 14:52 im feinen Dunst auf 2500 Fuss
über Land nach Belgrad 14:52 geflogen . Hier AIP Bulgarien studiert und Kopien gemacht.
Per Fax um Bewilligung für Flüge in Bulgarien angefragt. Ob morgen positive
Antwort kommt ???
Wetter wird noch besser werden!
Gruss aus Hotel UNION.

PAF Grew

Hotel UNION in Belgrad ( Serbien) ....................... Hotel Splendid ist besser!

 


VOLKSVERSAMMLUNG


KIRCHE DES HEILIGEN SAVA
Die Kirche ist eines der größten Gotteshäuser der Welt,
mit 91 m x 81 m zu 77 m x 71 m und einer Grundfläche von 3500 m² zu 7570 m² entspricht sie
ungefähr den Dimensionen der Hagia Sophia, hat aber einen größeren
Kuppeldurchmesser (35 m zu 31 m) und eine größere Scheitelhöhe der Kuppel (65 m zu 56 m).

 

22. Mai 2007

Ruhetag

§

§

Dani + Fredy aus Belgrad schrieb am 22.Mai 2007 um 11:06 Uhr:

--

super Otto, wie Du unsere Reise bebilderst.
Gestern war fuer uns viel Bueroarbeit mit Behoerden.
Benzin war hier sehr guenstig fuer 1 EUR je Liter von Jugopertrol (Occ..??) zu haben.
Heute haben wir in Sofia nachgefragt und unsere Bewilligungs-Nr fuer Bulgarien erhalten...
Das Wetter ist aber im Tagesverlauf zu gewitterig. So bleiben wir heute hier.
Bereits haben wir nach neustem Flugplatz-Procedure die Unterlagen von Griechenland
aus dem Flugzeug holen koennen. Wir werden mal pruefen, ob ein Flug quer durch Griechenland
vor allem bezueglich Tankmoeglichkeiten denkbar waere.

Gruss an alle von PAF-Crew direkt aus dem neuen VIP-Terminal


Tanken von Jugopetrol in Belgrad unter den Augen der Feuerwehr

 

http://news.beograd.com/camera/

23. Mai 2007

Belgrad 09:10

Skopje 11:07

01:57

SMS vom 14:10

Aufstehen in der Früh, bevor sich CB-Wolken bilden. Es geht nicht nach Sofia,
sondern nach Skopje empfiehlt die Meteo. Start 09:10. Vom Lotsen geführt
über lockere noch flache Wolken. 11:07 Landung in Skopje.
Sehr freundliche Beratung bei Meteo und AIS bezüglich morgen.
Wieder früh fliegen!! Ev. nach Ohrid?

Gruss PAF Crew Dani & Fredy

 

Dani + Fredy aus Skopje schrieb am 23.Mai 2007 um 15:10 Uhr:

So schnell kann man ja gar nicht sein!!!
Auf dem Flughafen hab ich SMS getippt und schon ist alles im Internet.
Hier im Hotelzimmer haben wir einen eigenen PC.

In Belgrad war das 2. Hotel (Splendid) doch etwas besser als das Union.
Ueber das Fliegermuseum in Belgrad gibts auch eine Homepage (suche in Google Belgrad Airmuseum).


Airmuseum auf dem Flugplatz Belgrad

 

Ja, das Wetter entscheidet wieder mal, wohin die Reise gehn kann.
Im Tagesgang kommt es schnell zu Gewitter und Schauern.
Heute gabs darum schon um 6 Uhr Fruehstueck.

Nach unserer Besprechung bei der Meteo in Skopje duerfte das morgen aehnlich ausschauen. Im Hotel haben wir Lunchpaket fuer 0630 Uhr beim Auschecken bestellt. Der engagierte Herr im AIS hat uns so von der Stadt Ohrid geschwaermt (paradiesisch...), dass wir das wohl kaum auslassen koennen.

Mit bestem Dank an unsern Webmaster
gruessen Dani und Fredy


Church St Clement of Ohrid Skopje

Seit 1991 ist Skopje Hauptstadt des unabhängigen Staates Mazedonien
Mazedonien ist ein Binnenstaat und grenzt an Serbien (teilweise an den Kosovo),
Bulgarien, Griechenland und Albanien.

24. Mai 2007

Skopje

Skopje

1:05

SMS vom 12:25

Berge zur Adria sind zu stark in Wolken. Wir haben im Wetterflug
keine Lücken finden können und sind nach 1:05 wieder in Skopje gelandet.
Ev. geht es morgen früh??


Minarett in Skopje

 

25. Mai 2007

Skopje 7:00

Split 12:06

Split 9:42

Maribor 14:26

02:42

02:20

SMS vom 15:25

Tagwache 04:00 !! Was macht das Wetter? Ein Blick ins Internet macht Freude.
Morgennebel lösen sich. Start 07:00. Über den Bergen kein Wölklein!
Der klaren Küste entlang. 9:42 Landung in Split. Bei herrlichem Wetter
gehts 12:06 weiter nach Zadar , landein und hinauf nach Maribor, Landung 14:26.
Jetzt ins Hotel Orel.

Gruss an alle Dani & Fredy


...wie immer Dani hackt in Split die Planung ins GPS

 

 

26. Mai 2007

Maribor 08:07

Linz 11:05

Linz 09:28

Birrfeld 13:42

01:21

02:37

SMS 15:30

Etwas weniger frühe Tagwache, Wetter prüfen, planen, Formalitäten erledigen.
Start in Maribor 08.07. Sicht super. Landung in Linz 09:28.
Start 11:05. Direkter Flug über das flache Alpenvorland via
Eurach-Kemten-Trasadingen. Landung im Birrfeld 13:42

total Flugzeit

18:13

 

Informationen zur Flugreise vom 19.-26.5.2007 in den Balkan

 

Allgemeines, Flugplanung

  • Homebriefing.com von AustroControl übers Internet haben wir sehr geschätzt.

    a) Das Routebriefing kann immer wieder benutzt und aktualisiert werden.

    b) GAFOR-Karten der Schweiz und Oesterreich sind verfügbar !!

    c) Notam auf der Route können im voraus in aller Ruhe studiert werden.

  • Flugpläne haben wir ausserhalb der Schweiz und Oesterreich immer im AIS aufgegeben.
  • Sehr wertvoll sind, wo vorhanden die GPS-VFR-Karten von Jeppesen Für die übrigen Länder mussten wir auf die amerikanischen ONC- und TPC-Karten zurück greifen
  • und uns teilweise Blätter aus dem landesspezifischen AIP kopieren.
  • Fliegen in Bosnien & Herzegowina ist möglich, da aber keiner der drei grossen Flughäfen AVGAS führt, ist dies für uns keine wirkliche Option.
  • Auf einen Flug durch Griechenland haben wir aus Wettergründen und wegen zu geringer Verfügbarkeit von AVGAS verzichtet.

 

Österreich (Innsbruck, Graz und Linz):

  • beim Tanken in Österreich gilt nach wie vor der Slogan "nur Bares ist Wahres"
  • Es wird keine Kreditkarte akzeptiert. AVGAS ist recht teuer
  • Highspeed Approach in Innsbruck wegen eines nachfolgenden Jets war wohl die schnellste Flugphase während der ganzen Flugreise!!
  • geringes Verkehrsaufkommen in Graz und in Linz

 

Kroatien (Zagreb und Split):

  • Transport auf dem Tarmac in Zagreb erfolgt mit den grossen Bussen ;-)
  • ARO verfügt nicht über die AIPs der Nachbarstaaten, wie z.B. Serbien oder Bulgarien
  • Hilfsbereitschaft im ARO war sehr gut. So konnten wir trotz den publizierten 36 h PPR für Belgrad nach zwei Stunden den Flug antreten.
  • Transport in die Stadt Zagreb mit Shuttle Bus zum Bus Terminal anstatt Taxi, welches viel zu teuer ist (ca. 50 Euro)
  • eher geringes Verkehrsaufkommen in Zagreb, Dubrovnik und Split

 

Serbien (Belgrad):

  • neues VIP-Terminal in Belgrad für die General Aviation mit Longue, freien Getränken, Internet-Terminal und persönlicher Betreuung während des Aufenthaltes
  • Neue Prozesse sind definiert und werden sehr konsequent angewandt. Gepäck darf keines deponiert werden. Wir haben es darum ins Flugzeug gebracht
  • Etwas lange Wege von MET, ARO zu VIP-Terminal zu Fuss (vor dem Abflug) oder per Bus.
  • ARO hat grosse Auswahl an AIPs (ausser Albanien) und sind sehr hilfsbereit (kopieren von Unterlagen aus dem AIP Bulgarien; FAX an Behörde in Bulgarien)
  • Taxen und Handlinggebühr noch preiswert: 40 Euro für zwei Nachtparkings.
  • interessantes Air-Museum direkt am Flugplatz
  • fliegen und Flugplanung muss nach den IFR-Flugrouten und Wegpunkten erfolgen.
  • Flughafen Nis hat sehr spezielle Betriebszeiten Fr, Sa und So zu stark eingeschränkten Stunden
  • Flughafen Pristina im Kosovo liegt z.Z. noch in der "no flying zone". Diese wird strikte respektiert.
  • Belgrad ist eine sehr saubere Stadt

 

Bulgarien (wir sind aus Wettergründen nicht hin geflogen)

  • für den Einflug nach Bulgarien ist vorgängig eine Bewilligung per FAX bei der staatlichen Behörde einzuholen.

    Wir haben am Abend vor der Einreise per Fax unter Angabe des Reisezwecks angefragt. Am andern Morgen war auf tel. Nachfrage die Bewilligung (spezielle Nr.) ok

 

Mazedonien (Skopje, Ohrid):

  • Obwohl auch hier die IFR-Routen und Wegpunkte zu befliegen sind, gab uns der Kontroller wegen tiefer Wolken an den Berghängen den direkten Weg nach Skopje frei.

    Dies allerdings erst, nachdem wir bestätigt hatten, dass wir in seinem Zuständigkeitsbereich und ausserhalb der "no flying zone" seinen.

  • Apron-Personal in Skopje war unsicher und kompliziert. Wir mussten immer wieder umparkieren oder uns mindestens dazu bereit halten. Dies aber nur, solange wir auf dem Flugplatz anwesend waren!
  • Sehr freundliches, kompetentes und hilfsbereites Personal im MET und ARO in Skopje.

    Achtung: bei den Taxis gibt es offizielle und dubiose Unternehmen mit doppeltem Fahrpreis.

    Die Stadt Skopje wirkte auf uns eher schmutzig und baufällig. Die Menschen sind sehr freundlich und zuvorkommend.

    Das Frühstück wurde für uns nach Wunsch vorverlegt und der Transport von und zum Flughafen gar durch das Hotel organisiert und dies zu günstigen Tarifen

  • Ohrid soll sehr sehenswert sein (über 400 Kirchen) und schön am See gelegen sein.

    Der Platz hat leider etwas restriktive Betriebszeiten. Man forderte uns auf anzurufen. Darauf fragte man nach unserer gewünschten Ankunftszeit.

    Für einen bescheidenen Zuschlag von 25% würde man den Platz öffnen. Einzige Bedingung: wir müssten definitv kommen. Leider konnten wir dies aus Wettergründen nicht vereinbaren.

  • Kontroller von Skopje Approach war sehr kooperativ beim Finden der besten Wetterbedingungen auf unserem rund einstündigen Wetterflug

 

Albanien (Transitflug)

  • Albanien (Tirana) kann ohne vorgängige Einholung einer Bewilligung angeflogen werden; man muss aber auf dem Flugplan unbedingt vermerken, dass es sich um einen Private Flight handelt .
  • leider verunmöglichten hohe Cumuluswolken den geplanten Sichtflug nach Tirana (Flugplan war nach einer Nachbesserung - Bemerkung "Private Flight" - sofort akzeptiert worden)
  • diesmal nur ein Überflug des Territoriums von Albanien. Auch hier sind die IFR-Routen und Wegpunkte zu benutzen.

    Ueber den Bergen war die Verbindung zum Luftverkehrsleiter nicht sofort möglich. Die Kontroller gewähren im Flug oft direktere Routen als geplant.

zurück zur Startseite